Archiv der Kategorie: Anleitung

Geodaten speichern und darstellen mit uMap

Ziel der ganzen Sache ist, verschiedene Karten, die mit meinem Leben zu tun haben oder die Daten visualisieren, die mich interessieren, zu speichern, sammeln und darzustellen, z.B. Urlaube, CVJM-Freizeiten, Energieinfrastruktur in Deutschland, besuchte Orte, gereiste und mitgetrackte Routen usw.

Dazu will ich uMap benutzen, eine OpenSource-Software, die Django (mit dem GeoDjango-Modul) und Leaflet nutzt und auf django-leaflet-storage und Leaflet.Storage aufbaut. Im Hintergrund soll eine PostgreSQL-Datenbank mit der Erweiterung PostGIS dienen, dazu werden noch die Bibliotheken GEOS und PROJ.4 benötigt.

Bei meinem Hoster uberspace gibt es Anleitungen für PostgreSQL und Django (Python).

Bisher ist leider noch nicht alles geschafft, bisher funktioniert

  • Python/Django
  • PostgreSQL
  • GEOS
  • PROJ.4
  • gdal
  • PostGIS

Es fehlen

  • django-leaflet-storage
  • uMap

Was bisher geschah:

Python

PostgreSQL

GEOS

in $HOME/python/

PROJ.4

gdal

PostGIS

Weitere Vorbereitungen

 

Jetzt muss in der Datei $HOME/service/postgresql/run an der Variablen LD_LIBRARY_PATH vorne der Pfad $HOME/lib/: angefügt werden:

PostgreSQL neustarten:

django-leaflet-storage

 

uMap

pip install virtualenv

https://wiki.uberspace.de/development:python

https://bitbucket.org/yohanboniface/umap/wiki/Home

pip install virtualenvwrapper

in ~/.bash_profile folgende Zeile, dann entweder neues Terminal oder die Zeile auch direkt selbst im Terminal ausführen

source “$HOME/bin/virtualenvwrapper.sh”

 

 

 

Update:

Dank Rays Hinweis konnte ich PostGIS doch noch installieren und danach weitermachen. Die Problematiken, die ich damit hatte (configure: error: could not find proj_api.h you may need to specify the directory of a PROJ.4 installation using withprojdir) (und die der uberspace-Support leider auch nicht ohne weiteres lösen konnte), habe ich daher wieder aus dem Artikel entfernt.

 

Leicht Nachrichten lesen, die Dich interessieren

So, hier nun der erste echte Artikel, der die Kategorie “Anleitung” eröffnet. Ich möchte Euch einfach, schnell und direkt nachvollziehbar zeigen, wie Ihr die Nachrichten lesen könnt, die Euch interessieren.

1 – Einleitung

rss-abo-12Dazu gibt es schon seit vielen Jahren die sogenannten RSS-Feeds. Das sind  spezielle Web-Adressen, bei denen von Website-Betreibern automatisch alle aktuellen Inhalte in einem bestimmten allgemeinen (man sagt auch “maschinenlesbaren”, im Gegensatz zum normalen nur “menschenlesbaren”) Standard-Format gesammelt werden. Das hat viele Vorteile, unter Anderem können diese Adressen von Programmen automatisch immer wieder abgerufen werden, die Euch dann darüber informieren, was es Neues gibt.

Ihr könnt natürlich auch immer selber auf die Websites gehen und dort die neuesten Nachrichten suchen, aber das ist nicht so bequem wie einfach alle interessanten Neuigkeiten zusammengefasst (“aggregiert”), übersichtlich und einheitlich angezeigt zu bekommen.

 

2 – Vorteile

  • Ihr verpasst keine neuen Meldungen, insbesondere von Sites, auf denen sich vielleicht nicht so häufig etwas tut, so dass man sie nicht regelmäßig selbst besuchen würde.
  • Ihr stellt Euch selbst die Nachrichtenquellen zusammen, die zu Euch passen und müsst euch so nicht darauf verlassen, dass jemand anderes genau weiß, für was Ihr euch interessiert (was erstens unwahrscheinlich ist und zweitens auch beängstigend … aber dazu später mehr ;-)).
  • Ihr könnt Nachrichten Filtern, Durchsuchen und als “gelesen” markieren.

3 – Vorbemerkungen

Es gibt viele Programme, mit denen Ihr RSS-Feeds “abonnieren” (das kostet nichts!) könnt. Die werden häufig “Feed-Reader” genannt. Einen habt Ihr aber ziemlich sicher sowieso schon: Euren Web-Browser. Ich zeige Euch jetzt hier, wie Ihr mit einem Add-On noch etwas mehr herausholen könnt und wie das im Einzelnen funktioniert.

Wie immer gilt: Das ist nicht die einzig seelig machende Lösung, sondern meine, die ich Euch empfehle und so aufbereitet habe, dass ich denke, dass sie für jeden verständlich und hilfreich ist und einen guten Start in das Thema darstellt. Bitte schaut Euch um, was es sonst noch für Möglichkeiten gibt und sucht Euch die heraus, die für Euch am besten funktioniert, denn darum geht es: um Euch!

Ich freue mich über Eure Kommentare und Hinweise, z.B. was für Programme Ihr benutzt.

4 – Erster Schritt: Plug-In installieren

rss-abo-2Ich habe in der letzten Zeit hervorragende Erfahrungen mit dem Firefox Plug-In “Digest” gemacht, also ist das meine Empfehlung an Euch.

rss-abo-3Im Firefox-Menü oben links auf “Add-ons” klicken, dann “Digest” suchen und das gefundene installieren, nach Abschluss neu starten.

5 – Zweiter Schritt: Einen Feed abonnieren

rss-abo-8rss-aboNun könnt Ihr auf einer Site, die Feeds anbietet (und das sind mittlerweile sehr viele, zum Beispiel auch diese hier ;)), einen solchen abonnieren, indem Ihr oben rechts das Lesezeichen-Menü öffnet, und “Lesezeichen abonnieren” auswählt (manchmal bietet eine Seite auch mehrere Feeds mit unterschiedlichem Inhalt an, dann müsst ihr hier den für euch passenden wählen).

Manchmal gibt es auch auf der Seite selber einen Link zum abonnieren, z.B. mit dem bekannten orangen RSS-Icon, den muss man dann nur anklicken.

6 – Dritter Schritt: Den Feed lesen

Das neue Symbol RSS-Knopf oben rechts in der Menüleiste zeigt euch immer aktuell an, wieviele neue Nachrichten es gibt. Wenn ihr es anklickt gelangt ihr in die Leseansicht:

rss-abo-9

In regelmäßigen Abständen schaut Digest nun automatisch im Hintergrund nach, ob es was Neues gibt. Falls ja, wird unten rechts kurz eine Benachrichtigung angezeigt, auch wenn Ihr den Web-Browser gerade nur im Hintergrund mitlaufen habt. So entgeht Euch keine Neuigkeit.

rss-abo-11

7 – So kann es aussehen

Hier noch eine kleine Auswahl aus den Feeds, die ich so mitlese. Insgesamt (nicht hier erkennbar) dürften es so um die hundert sein.

rss-abo-10

In der obersten Zeile, hinter “Alle Einträge” sind noch zwei Knöpfe, die ich immer eingeschaltet habe, um die Übersicht zu wahren. Außerdem könnt Ihr sehen, dass auch Ordner und Unterordner kein Problem sind, die dann jeweils thematische Zusammenfassungen bieten.

Also surft los und abonniert Eure Lieblings-Neuigkeiten! Verein, Nachrichten, Wetter, Videos, Comics, Pressemeldungen, Fernsehprogramm, Blog-Einträge… alles kein Problem. Viel Spaß in der selbstbestimmten Meldungs-Welt!