Worum es hier eigentlich geht

Ich habe dieses Blog einstmals eingerichtet, um meine Gedanken zu ordnen und festzuhalten, sie aus dem Kopf zu bekommen und dort wieder Platz für neue Gedanken zu schaffen, aber vor Allem auch um sie anderen Menschen zugänglich zu machen, auf dass sie als Denkanstoß und Diskussionsgrundlage dienen mögen und als Aufforderung zur Entgegnung, zu einem kritischen Diskurs. Ich denke immer ziemlich viel nach, versuche mir möglichst vielseitige und umfangreiche Informations- und Meinungsquellen zu erschließen und vor Allem viel mit Menschen zu reden, sie zu fragen, von ihnen zu lernen und ihre Gedanken und Sicht zu verstehen.
Ich halte daher das, was ich hier niederschreibe für recht durchdacht und schlüssig, aber beanspruche keinesfalls die reine Wahrheit, auch nicht Originalität oder einen Gedanken das erste Mal gehabt oder geäußert zu haben. Leider kann ich nicht alle Quellen angeben, die mich zu den Überzeugungen geführt haben, also erfüllen die Texte nicht einmal einen wissenschaftlichen Anspruch.
Ich bitte euch Leserinnen daher, Gedanken, die ihr während des Lesens meiner Texte habt, mit mir zu teilen, sei es als öffentliche Kommentare darunter oder private Mails/Nachrichten. Es muss nicht besonders lang oder ausgeklügelt sein, aber es hilft jede Entgegnung oder Hinweis auf Dinge, die ich schlecht, falsch oder lückenhaft betrachtet habe oder die ihr anders seht.

Dass ich das Blog eingerichtet habe, ist schon Jahre her, und seitdem ist es überwiegend ungenutzt geblieben, abgesehen von wenigen Artikeln der gedachten Art, einigen weiteren technischen, der mittlerweile umgezogenen Startzelle des Wahl-O-Cast und von Anne Bude. Einerseits findet oder nimmt man sich keine Zeit, dann doch endlich loszuschreiben, andererseits gibt es da natürlich auch Hemmungen, seine Gedanken vor der Welt auszubreiten und die ganz banale Angst, dass es niemanden kümmert, das zu lesen und darauf noch zu reagieren – „what if they say I’m no good?“. Zumindest letzteres muss man wohl einfach überwinden und es sollte helfen, dass das Erreichen möglichst vieler Menschen ja ein sehr nachgeordnetes Ziel ist, zumindest wenn ich meiner eigenen Auflistung oben folgen. Mal schauen, ob es diesmal besser wird als bei den vorigen Versuchen.

Also los!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.